Kinderbetreuung

Kita "Die kleinen Strolche"

Die Einrichtung besteht aus einer Kindergartengruppe für 22 Kinder von drei bis sechs Jahren (davon zwei Integrativplätze) sowie einer Krippengruppe für 12 Kinder von ein bis drei Jahren. da es sich um eine vergleichsweise kleine Einrichtung handelt, herrscht ein familiäres Miteinander.

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag: 07.00 - 16.30 Uhr

Freitag: 07.00 - 15.30 Uhr

 

 

8e1fa82a61.png

Kita "Die kleinen Strolche"

Telefon : (0821) 50 87 75 72

kita.kleine.strolche(at)augsburg-asb.de

ASB Augsburg

Auf dem Kreuz 23
86152 Augsburg

Wir setzen an den Stärken der Kinder an und berücksichtigen den individuellen Entwicklungsstand und die konkrete Lebenssituation jedes einzelnen Kindes. Durch einen liebevollen Umgang und Wertschätzung findet jedes Kind Schutz und Sicherheit, um sich frei entfalten zu können.

Wir sind stets bemüht, die räumliche Situation dem kindlichen Interesse anzupassen, damit das Kind zum Forschen, Spielen und Experimentieren angeregt wird. Unsere Einrichtung hat montags bis donnerstags von 7 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet; freitags von 7 Uhr bis 15.30 Uhr.

Wir sind seit 2016 eine zertifizierte Sprachkita, getreu dem Motto: „Die Sprache ist der Schlüssel zur Welt“. Die  Schwerpunkte unseres Programms lauten Inklusion, alltagsintegrierte sprachliche Bildung sowie partnerschaftliche Elternarbeit. Das Team der Einrichtung wird regelmäßig in diesen Bereichen geschult und von einer Sprachfachkraft begleitet.

Seit 2018 sind wir eine zertifizierte Eine-Welt-Kita. Uns liegt es sehr am Herzen, die Kinder über Nachhaltigkeit aufzuklären und diese bewusst mit ihnen zu leben.

Auch über Ungerechtigkeiten in der Welt sprechen wir mit den Kindern regelmäßig.

Unser Ziel ist es zum einen, dass die Kinder lernen, mit den Ressourcen unserer Erde bewusst umzugehen aber auch individuellen sowie kulturellen Unterschieden neugierig und offen zu  begegnen. 

Der Alltag im Kindergarten

Unser Tag läuft ritualisiert ab. Nach der Bringzeit haben die Kinder zunächst „Freispiel.“ Sie spielen selbstständig oder mit einem oder mehreren Spielpartner/innen nach Wahl in einer Puppen-, oder Bauecke oder wir lesen ihnen etwas vor. Auch Brettspiele oder Puzzle sind bei unseren Kindern sehr beliebt. Anschließend wird gemeinsam gefrühstückt. Ein Morgenkreis mit Liedern oder Reimen sowie ein Tagesüberblick durch uns folgen. Auch  regelmäßige Angebote finden statt. Hier malen oder basteln wir beispielsweise gemeinsam mit den Kindern zu einem Thema. Vor der Mittagsruhe wird meist ein Bilderbuch vorgelesen. Beim Mittagessen ist es uns wichtig, dass die Kinder lernen, kleine hauswirtschaftlichen Tätigkeiten selbstständig zu erledigen. Hierzu zählen beispielsweise das Decken des Tisches sowie das Abräumen des eigenen Tellers. In der Mittagsruhe kann jedes Kind entscheiden ob es schlafen oder sich ausruhen möchte. Hier hören die Kinder oft leise Musik oder ein interessantes kindgerechtes Hörspiel.  Nach der Mittagsruhe haben die Kinder wieder ausreichend Zeit für das Freispiel oder Zeit raus in den Garten zu gehen.

Da die Kinder einen hohen Bewegungsdrang aufweisen, gehen wir nach Möglichkeit  jeden Tag nach draußen – getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung". Einmal pro Woche geht es darüber hinaus zum Turnen in die St. Georg-Mittelschule. Hier arbeiten Schule und der Kindergarten  eng zusammen, um den Kindern insbesondere den Übergang zur Schule zu erleichtern.

Ebenfalls einmal pro Woche gibt es einen Waldtag, bei dem uns ein sehr kinderfreundlicher Hund begleitet. Durch das Projekt „Keine Angst vor dem Hund" lernen die Kinder, den richtigen Umgang mit dem Tier kennen und verstehen.

Das Aufgreifen der kindlichen Interessen liegt uns sehr am Herzen.Daher ist es uns wichtig, dass jedes Kind eine Jahreskarte für den Augsburger Zoo besitzt, damit wir jederzeit einen Ausflug dort hin machen können.

Der Alltag in der Kinderkrippe Allgemeines

Um den Kindern Orientierung und Sicherheit zu geben, legen wir großen Wert auf feste Rituale und eine tägliche Ruhezeit.

Die aktive Förderung der sprachlichen sowie musikalischen Entwicklung hat bei uns einen großen Stellenwert. Täglich sprechen wir mit den Kindern Reime, singen Lieder oder betrachten Bilderbücher.

Darüber hinaus sollen die  Kinder auch möglichst viel Zeit draußen verbringen. Um ihnen neue Impulse zu geben,  geht die Kinderkrippe nach Möglichkeit jeden Tag mit den Krippenwägen zu nahegelegenen Parks und Spielplätzen. Auf dem Weg schon lernen die Kinder beiläufig ihre Alltagsumgebung und somit neuen Wortschatz kennen. Sprachanlässe zu „verschiedenen Fahrzeugen“, „Tieren“ oder „zur Baustelle“ entstehen. Auch die Jahreszeitlichen Veränderungen erleben die Kinder durch die Ausflüge hautnah mit.

Ein  nahtloser Übergang von der Krippe in den Kindergarten ist uns sehr wichtig um den Kindern Beständigkeit und Halt zu bieten. Die Krippenkinder haben bei uns jederzeit die Möglichkeit in den Kindergarten zu schnuppern und wieder in ihr gewohntes Umfeld zurückzukehren.

Allgemeines

Auch eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern liegt uns sehr am Herzen.  Durch täglichen Austausch kann  jederzeit nachgefragt werden, was das eigene Kind in der Kita erlebt hat. In individuellen Elterngesprächen wird dann sowohl die sozial emotionale Entwicklung des Kindes sowie  seine Lernentwicklung aufgezeigt.

Darüber hinaus informieren wir die Eltern durch regelmäßige Elternabende über Termine und wichtige Infos.

 

 

 

 

Wir sind Eine Welt Kita - Heute hatten wir Besuch, um darüber zu sprechen: Bundestagsabgeordneter Dr. Volker Ullrich, Sabine Slawik, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes und Stadtrat Andreas Jäckel