Augsburger Trainingswohnen

Menschen, die erst nach einem schweren Unfall oder einer Erkrankung im Laufe ihres Lebens eine starke Körperbehinderung erleiden, durchlaufen teilweise sehr lange Klinikaufenthalte, um Rehabilitationserfolge zu erzielen. Wenn dann nach vielen Monaten im Krankenhaus die Entlassung ansteht, hat sich in ihrem Leben schlagartig so gut wie alles verändert.

In zwei Appartements in zentraler Lage der Stadt kann zeitlich begrenzt Wohnraum gefunden werden.
Foto: ASB/W. Krüper

Kleinigkeiten im Alltag lassen einen schnell scheitern, die gewohnte Selbstständigkeit von früher ist plötzlich weg, manchmal ist die eigene Wohnung nicht mehr rollstuhltauglich – und auch der frühere Freundeskreis verändert sich. Dies alles ist eine große Belastung für die Psyche.

Klares Ziel vor Augen

Genau hier setzt das Modell des Augsburger Trainingswohnens an. In zwei Appartements in zentraler Lage der Stadt kann zeitlich begrenzt Wohnraum gefunden werden. Mit Unterstützung der Individuellen Schwerbehindertenassistenz, ergänzt durch sozialpädagogische Unterstützung und eng verzahnt mit therapeutischen Angeboten aus der Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie kann mit dem Augsburger Trainingswohnen ein idealer Weg gefunden werden, sich mit der neuen Situation der Körperbehinderung im Alltag zurechtzufinden. Mit dem klaren Ziel, zu einem späteren Zeitpunkt wieder in einer eigenen Wohnung weitgehend selbstständig und selbstbestimmt zurecht zu kommen.

Wir helfen Ihnen dabei, die Ziele und Perspektiven für Sie zu entwickeln und zu verfolgen. Ihre Ressourcen und Potenziale sind die Grundlage dafür und sollen durch das Augsburger Trainingswohnen ausgebaut werden. Sie sollen Ihre Zukunft nach der grundlegenden Veränderung wieder selbst gestalten können.