Familie zu Zeiten von Corona

Aktuell treibt uns alle die Corona-Pandemie um, die den Alltag eines jeden massiv verändert und einschränkt. Für Kinder und ihre Eltern entstehen aus den derzeitigen Schutzmaßnahmen ganz eigene Herausforderungen. Was tun, wenn die Kleinen, die sonst jede Menge Freunde und Angebot in der Kita gewöhnt sind, plötzlich rund um die Uhr zu Hause sind? Wie auffangen, dass keine Spielkameraden da sind? Wie sich auslasten, wenn Nachmittagsangebote gestrichen und Spielplätze gesperrt sind? Wir hoffen Ihnen auf dieser Seite ein paar nützliche Ideen und Tipps für die Tagesgestaltung geben zu können.

Tipps für den Balanceakt aus Kind und Home Office

  • Tagesroutine: Wie im Kindergarten, hilft es den Kindern auch zu Hause, wenn es eine gewisse Routine im Tagesablauf gibt. Kinder haben keine innere Uhr und die Uhr lesen können nur die Großen lesen. Ein geregelter Ablauf, eventuell durch ein Plakat visualisiert, hilft dem Kind ein Gefühl dafür zu haben, dass und wann Mamas und Papas Arbeitszeit auch wieder endet.
  • Ein Plakat für den Tagesablauf: Gemeinsam mit Ihrem Kind können Sie, je nach Alter des Kindes, einen Tagesplan aufschreiben oder aufmalen. Daran kann es sich selbstständig orientieren. 
  • Vor Arbeitsbeginn den "emotionalen Akku" des Kindes aufladen: Sie können gemeinsam lesen, spielen, Kuscheln. Dazu reichen oft schon 30-45 Minuten.
  • Eine gemeinsam erstellte Liste an geplanten Kinderaktivitäten (Kneten, Malen, Backen, Experimente, Geschichte, Roller-Pakour, Lesen usw.) hilft dem Kind zu sehen, dass seine Bedürfnisse und Wünsch egehört wurden und an irgendeinem Punkt auch Zeit dafür ist. Jeden Tag kann es sich dann etwas von der Liste aussuchen, das nach der Home Office Phase gemeinsam unternommen wird. Die Existenz der Liste hilft dem Kind in der Home Office Zeit darauf zu vertrauen, dass es auch noch "dran kommt".
  • Kinder in die Hausarbeit integrieren: Neben Job und Kinderspiel muss auch noch der Haushalt unter den Hut gebracht werden. Die Kinder dafür auch noch auf ihr Zimmer oder das Alleinspiel zu verweisen ist nach einer längeren Home Office Einheit unnötig. Kinder lieben es gemeinsam zu kochen, Wäsche zu sortieren, die Spülmaschine anzustellen usw.
  • Tägliche Bewegung an der frischen Luft: Eine Rollerfahrt um den Block, den Flummi über den Spazierweg hüpfen zu lassen, Rad fahren, kleine Schatzsuche im Freien usw. All das hilft die Kinder motorisch auszualsten, den Kopf vorm Wohnungskoller zu bewahren und somit zu einer besseren Laune beizutragen.
  • Fernsehkonsum wenn, dann nur in Maßen: Fernsehen sollte sich nicht durch den Tag ziehen und vor allem sollte man nicht schon damit in den Tag einsteigen. Sicherlich nehmen die Kinder, deren Eltern gerade von zu Hasue arbeiten, keinen Schaden daran, ab und zu etwas fern zu sehen. Dies sollte aber in Maßen geschehen. Bei Kleinkindern ist eigentlich ganz darauf zu verzichten. Bei älteren Kindern empfiehlt es sich darauf zu achten, dass vorab bereits gespielt wurde und man an der frischen Luft war, damit das Fernsehklima nicht den Tag bestimmt. Auch ist darauf zu achten, was die Kinder sehen (nicht zu laut, nicht zu hektisch, nicht gewaltvoll usw.). Den Fernsehkonsum vorab zu limitieren ist sinnvoll ("eine Folge XY", "bis die Sanduhr abgelaufen ist" etc.

Experimente für Kinder: Was schwimmt, was nicht?

Spielzeugtipps für das Home Office mit Kind

 

Wenn Sie arbeiten müssen, während Ihr Kind dabei ist, sollten es Spielsachen sein, die ihr Kind über einen längeren Zeitraum, möglichst selbständig und in ihrer Nähe nutzen kann. Hier ist eine Auswahl:

Lego (mit und ohne Anleitung)

Lego Duplo

Holzeisenbahn

Bügelperlen

Nagelspiel (Korkmatte mit Holzformen)

Colorama

Rätselblöcke und Malbücher

Aquabeads

Knete

Baukästen (hier gibt es Konzepte für jede Altersklasse)

 

Tipp! Es hilft häufig zu Beginn ein paar Minuten mitzumachen und sich dann in die eigene Arbeit zurück zu ziehen.

Einfache Aktivitäten für die Zeit zu Hause ohne Spielfreunde

 

All dies sind einfache Spiel- und Beschäftigungsideen ohne großen Materialaufwand. Im www finden sich zu jeder Idee diverse Anleitungen.

 

Salzteig: Daraus lässt sich Vieles zaubern! Waren für den Kaufmannsladen, kleine Tiere, Perlen, die man später anmalen kann...

Knete: Gekauft oder selbst hergestellt ist das etwas für Kinder verschiedenen Alters. Stumpfe Messer, Schüsseln, Keksausstecher, Rollen machen das Ganze noch vielseitiger. (Tipp!: Wenn dem Kind erst einmal nichts einfällt, kann man ein Motto vorgeben (Bsp. Essen)...dann kommen die Ideen wie von selbst.

Höhle bauen: Kissen, Decken, Stühle....alles ist erlaubt.

Erzählsteine: Einfach draußen beim Spaziergang einige Steine sammeln. Auf die werden dann zu Hause Farben und gemeinsam kleine Bilder gemalt. Anschließend kann sich das Kind eine abgesprochene Zahl der bunten Steine aus dem Erzählbeutelchen ziehen. Nun wird aus den Motiven (Frosch, Prinzessin, Regenbogen, Schuh, Tasche, Baum, Hund, Fahrrad usw.) eine Geschichte gesponnen. Je nach Alter können die Kinder die Geschichte mit entwickeln.

Gemeinsam lesen

Alle ... fliegen hoch: Geeignet für Kinder von 2-4. Einer der Mitspieler ruft "Alle Flugzeuge (Wort beliebig ersetzbar) fliegen hoch. Alle Affen fliegen hoch...". Nur bei Dingen/Tieren, die wirklich fliegen darf man die Arme heben, fliegt etwas nicht, bleiben sie unten. Je schneller gespielt wird, desto lustiger wird es, denn dann fliegen auch schon mal die Suppenschüsseln hoch.

Was ist im Beutel?: Sie packen verschiedene gegenstände in einen Beutel und das Kind muss mit verbundenen Augen ertasten, worum es sich handelt. Tipp!: Bei kleineren Kindern empfiehlt es sich die Gegenstände vorher einmal zu zeigen.

Telefon aus Schnur und Bechern bauen (besonders geeignet für Kinder in Mehrfamilienhäusern...einfach zwischen den Balkonen herspannen!)

Ostereier bemalen

Puzzlen

Quatschgeschichten (für Schulkinder): Geben Sie Ihrem Kind eine Auswahl an willkürlichen Wörtern und lassen Sie es daraus eine Geschichte schreiben. Am Ende schwimmt Angela Merkel mit Barbie im Wackelpudding.

Einfache Experimente: Hier gibt es diverse Bücher für Kinder. Eine schöne Idee ist zum Beispiel das Kind Vermutungen anstellen zu lassen, was im Wasser schwimmt udn was nicht. Anschließend wird getestet.

Gemeinsam kochen und backen: Kinder lieben das!

Fenster bemalen: hier gibt es inzwischen nicht mehr nur Flüssigfarben, sondern auch Stifte, die auf Glas malen und sich einfach wieder abwischen lassen (Bsp. Woodies)

Garten- und Balkonarbeit: auf kleinen Holzstücken oder Eisstielen können die Kinder malen. Anschließend kommen die Kunstwerke ins Blumenbeet oder den Blumenkasten.

Murmelbahn aus Klorollen

Sandkasten aus Mehl oder Linsen (vor allem für kleinere Kinder geeignet): Einfach Linsen oder Mehl oder Erbsen in einen größeren Behälter füllen und die Kinder mit Schüsseln, Löffeln und anderen Gegenständen ausstatten

Tiere raten: "Es hat lange Beine, einen langen Hals und Flecken...", "Es ist grau und sehr groß"...

Ich sehe was, das Du nicht siehst: Auch ein Spielklassiker für lange Autofahrten

Twister: Wer das Spiel nicht zu Hause hat, kann sich mit ein paar bunten, aus Papier ausgeschnittenen Kreisen auch selbst behelfen. Zur Wahl der Farben, kleben Sie einfach auf einen Würfel auf jede Seite eine andere Farbe. Auf einen zweiten Würfel werden auf Papier aufgemalte Hände und Füße geklebt. Dann wird mit beiden Würfeln gewürfelt. Wenn nun der Farbwürfel beispielsweise "grün" anzeigt und der andere Würfel eine "Hand", dann müss eine Hand auf einen grünen Kreis gesetzt werden. Hier kommt es zu witzigen Verknotungen und viel Bewegung!

Zahlenhüpfen: Schreiben Sie auf einige Din4 Blätter jeweils eine Zahl. Die gleichen Zahlen schreiben Sie dann auch auf kleine Zettel, die sie in einen Beutel tun. Das Kind kann nun nach und nach Zahlen aus dem Beutel ziehen und muss versuchen die Zahlen zu erreichen, ohne den Fußboden zu berühren.

Dinge verstecken und suchen: Sie verstecken Murmeln, Stofftiere, Duplosteine und weitere Gegenstände und das Kind muss suchen. Je nach Schwierigkeit der Verstecke ist das auch noch für kleinere Schulkinder spannend

Malen: Malvorlagen aus dem Internet oder freies Malen

Rätsel lösen (hier gibt es im Internet diverse Vorlagen)