Montessori-Kinderhaus im Spickel

Jedes Kind ist einmalig und Kindheit ist eine eigenständige und wunderbare Entwicklungsphase. Wir sehen das Kind als "Ganzes" und schauen nicht nur auf das Lernen bzw. Lernerfolge.

  • "Hilf mir es selbst zu tun." Das Kinderhaus arbeitet nach dem Motto von Maria Montessori.
  • Der Außenbereich bietet viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben.
  • Auch für die Kleinsten ist bestens gesorgt.

Kinder brauchen die Möglichkeit, ihre eigenen Grenzen kennenzulernen und auszuprobieren. Kinder entwickeln sich nicht einfach von alleine. Sie benötigen erwachsene Bezugspersonen, die sie begleiten und anleiten. Kinder brauchen zudem andere Kinder, mit denen sie spielen, toben, sich "messen" und auch mal etwas wagen können.

Unsere Einrichtung verfügt über eine Krippengruppe mit 12 Kindern ab ca. 12 Monaten, eine Kindergartengruppe mit 23 Kindern von 3 bis 6 Jahren sowie eine Hortgruppe mit 12 Kindern im Grundschulalter. Unser Kinderhaus bietet außerdem die nötigen Rahmenbedingungen, um Kinder mit erhöhtem Förderbedarf aufzunehmen (Inklusion). Die Einrichtung hat montags bis freitags von 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet.  

"Hilf mir, es selbst zu tun" lautet der Leitsatz Maria Montessoris. Um den Kindern das zu ermöglichen, was sie für ihre Entwicklung brauchen und die Eigenaktivität in einer "vorbereiteten Umgebung" zu fördern, sind unsere wichtigsten pädagogischen Ziele:

  • eine liebevolle, gesicherte Atmosphäre
  • mit allen Sinnen lernen dürfen
  • Zeit für Wiederholungen
  • Beteiligung der Kinder an Entscheidungsprozessen, die ihre Person und das alltägliche Zusammenleben betreffen
  • eine klare Struktur im Alltag
  • Heranführen an Gruppenregeln
  • verständnisvolle Bezugspersonen, die Halt, Geborgenheit, Orientierung vermitteln und Grenzen aufzeigen

Den Kindern steht ein Bewegungsraum zur täglichen Nutzung zur Verfügung und es findet zusätzlich wöchentlich mindestens ein Turn- und Psychomotorikangebot statt. Außerdem gehen wir mit den Kindern so oft wie möglich in den Garten oder erkunden am Ausflugstag gemeinsam die Natur.

Regelmäßige Entwicklungsgespräche, "Tür- und Angelgespräche" und Elternabende ermöglichen einen intensiven Kontakt und Austausch zwischen Eltern und Kinderhaus. Die Eltern beteiligen sich durch ihre Mithilfe (Arbeitsgruppen, Elternbeirat...) aktiv im Kinderhaus.